HCG-Diätplan

 

Bei der HCG-Diät + Leptin handelt es sich um eine Stoffwechselkur zur Gewichtsabnahme. Der HCG-Diätplan setzt sich aus drei Phasen (HCG-Phasen) zusammen: Lade-, Diät- und Stabilisierungsphase. Jeder Durchlauf (= Runde) dauert ca. 6 Wochen. In der Ladephase wird der Körper auf die folgende Diät vorbereitet. Während der Diätphase wird die Kalorienzufuhr reduziert – dies ist die Kernphase. Zum Abschluss folgt die Stabilisierungsphase, in welcher sich der Körper auf das neue Gewicht einstellen kann. Die insgesamt etwa sechs Wochen umfassenden Phasen im HCG-Diätplan werden als eine Diätrunde bezeichnet.

HCG-Diät Ablauf

 

Ladephase (2 Tage)

  • erlaubt ist alles, was dir schmeckt
  • Fette und Kohlenhydrate satt ohne Kalorienbegrenzung

(Das ist kein Scherz!)

Diätphase (21 Tage)

  • Zufuhr von 500-700 kcal pro Tag
  • erlaubt sind:
  • Proteine sowie viele Gemüse- und Obstsorten (siehe Seiten 19ff.)
  • bestimmte Kohlenhydrate sind ebenfalls erlaubt
  • Fette und Alkohol sind verboten

Stabilisierungsphase (23 T.)

  • allmähliche Steigerung der Kalorienzufuhr
  • hochwertige Fette werden wieder eingeführt
  • allmähliche Zufuhr von »guten« Kohlenhydraten in Maßen

HCG-Diätplan: Vorbereitung

 

Für einen optimalen HCG-Diät Ablauf benötigst du eine digitale Körperwaage und eine Küchenwaage. Der HCG-Diätplan wird durch die radionischen Aufbereitungen von HCG und Leptin sowie mit Bio-OPC, MSM und Omega-3 ergänzt. Diese Mittel erhältst du bei uns im Onlineshop als Set für eine sechswöchige Anwendung. In einem Diättagebuch kannst du sowohl die Einnahmen der Produkte als auch weitere Daten zur Diät dokumentieren. Möchtest du es genau wissen, lege dir einen Fotoapparat für Vorher-Nachher-Aufnahmen zurecht. Weiterhin eignet sich ein Maßband zur Vermessung der Problemzonen und Protokollierung deiner HCG-Diät-Erfolge.

Was benötige ich, um zu starten?

Allgemein notwendige Hilfsmittel:

  • digitale Körperwaage
  • Küchenwaage

Zudem benötigt ihr:

  • radionisches HCG
  • radionisches Leptin
  • Bio-OPC
  • MSM
  • Omega-3

Für besonders Ehrgeizige:

  • Maßband zum Vermessen der Problemzonen
  • Fotoapparat für die Vorher-Nachher-Bilder

Jetzt online bestellen!

In unserem Shop ist der Bedarf für eine 6-wöchige Runde (Lade-, Diät- und Stabilisierungsphase) in jedem Set enthalten.

Die 3 Phasen im HCG-Diätplan

Ladephase

Gönn dir was! In der zwei Tage währenden Ladephase der HCG-Anleitung darfst du nach Herzenslust essen, was und so viel du möchtest, ohne auf Kalorien, Fette und Kohlehydrate zu achten. Das dient dazu, dem Körper zu suggerieren, sich auf ein Überangebot einzustellen: Bei einem solchen Überangebot zögert er kaum mit der Freisetzung von Fettreserven und der Stoffwechsel wird angeregt. Begleitend nimmst du radionischem HCG-Tropfen und Nahrungsergänzungsmittel nach HCG-Anleitung ein. Als Frau solltest du den Beginn so planen, dass er einen Tag nach der Periode liegt. In den Wechseljahren, nach Ausbleiben der Menstruation, kannst du wie Männer jederzeit starten.

Es kann durchaus zu einer Gewichtszunahme während der HCG-Diät kommen, was keinerlei Grund zur Sorge ist: Der zweitägige Festschmaus wird ausdrücklich empfohlen, denn du ermutigst deinen Körper zum sorglosen Umgang mit der Energiezufuhr. Isst du hingegen in der Ladephase der HCG-Diät zu wenig, neigt er dazu, auf Sparflamme zu schalten, was die anschließende Gewichtsabnahme erschwert.

Diätphase

Reduzierte Kalorienzufuhr! Jetzt geht es ans Eingemachte: Bei entsprechender Einleitung durch die Ladephase darfst du in den folgenden 21 Tagen deiner HCG-Leptin-Diät erleben, wie die Pfunde purzeln. Auf dem HCG-Diätplan stehen täglich mindestens zwei Liter stilles Wasser, darüber hinaus sind Kaffee und Tee gestattet. Die Kalorienzufuhr beschränkt sich auf 500 bis 700, verteilt auf zwei bis drei Mahlzeiten am Tag zu festen Terminen. Auf deinem HCG-Ernährungsplan stehen proteinhaltige Lebensmittel, Gemüse und Obst sowie eingeschränkt kohlehydrathaltige Lebensmittel, beispielsweise eine Scheibe Knäckebrot am Tag. Andere kohlehydrathaltige Lebensmittel wie Brot, Kartoffeln, Nudeln oder Reis sind laut HCG-Diät Anleitung ebenso wie Zucker in jeglicher Form, Fette, Öle und Alkohol tabu.

Die ersten 19 Tage Diätphase der HCG-Leptin-Diät werden vom radionischen HCG und Nahrungsergänzungen begleitet, der 20. und 21. Tag nur noch von letzteren. Eine Übersicht der gestatteten Lebensmittel und HCG-Rezeptvorschläge helfen dir, einen schmackhaften HCG-Diätplan zusammenzustellen.

Stabilisierungsphase

Das Gewicht halten! Innerhalb der abschließenden 23 Tage der HCG-Diät gewöhnst du deinen Körper langsam daran, wieder mehr Kalorien aufzunehmen. Dazu erfolgt eine Steigerung von 800 in der ersten auf 1.000 in der zweiten und 1.200 in der dritten Woche. Es gilt, das mit Ende der Diätphase erreichte Gewicht zu halten. Der Kontrolle dient das morgendliche Wiegen nach Entleeren der Blase. Abweichungen um ein Kilo nach oben oder unten begegnest du sofort mit dem Einlegen eines Diättages beziehungsweise der erhöhten Kalorienzufuhr, bis das Stabilisierungsgewicht wieder hergestellt ist.

Die abschließende Phase der HCG-Leptin-Diät wird durch radionische Leptin-Tropfen und Nahrungsergänzungsmittel unterstützt. Zwei Liter stilles Wasser decken deinen Flüssigkeitsbedarf, außerdem sind Tee, Kaffee und Milch mit normalem Fettgehalt erlaubt. Achte auf ausreichend Proteine zum Erhalt der Muskulatur, greife auf hochwertige Kohlehydratlieferanten wie Vollkornbrot, Linsen oder Bohnen statt Weißmehlprodukte, Kartoffeln oder Reis zurück, verwende zum Süßen ausschließlich Stevia oder Erythritol und verzichte auf Transfettsäuren, wie sie in Margarine enthalten sind.

Die Ladephase in der HCG-Diät
Die zweite Phase ist die Diät-Phase
Stabilisierungsphase

Aus falsch verstandenem Ehrgeiz halten sich einige bereits in der Ladephase zurück und essen zu wenig. Je schlechter man »lädt«, desto weniger nimmt man in der Diätphase ab!

Die wichtigsten Regeln des HCG-Ernährungsplans

  • Täglich sollten 500-700 kcal zugeführt werden.
  • 2-3 Mahlzeiten täglich zu festen Zeiten, jede Mahlzeit sollte proteinlastig sein und mit erlaubtem Gemüse und Obst kombiniert werden.
  • Fette und Öle sind verboten.
  • Kohlenhydrate in Form von Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Stärke usw. sind streng verboten. Erlaubte Kohlenhydrate: höchstens 2 Grissini-Stangen oder 1 Scheibe Knäckebrot pro Tag.
  • Zucker (auch in Form von Honig, Agavendicksaft etc.) sowie künstliche Süßstoffe sind verboten. Erlaubte Zuckerersatzstoffe zum Süßen: Stevia und Erythritol
  • Alkohol ist strengstens verboten.
  • Täglich mindestens 2 Liter stilles Wasser; Tee und Kaffee sind zusätzlich erlaubt.

Die wichtigsten Regeln der Stabilisierungsphase

  • Langsame Erhöhung der täglichen Kalorienzahl: 800 kcal in der 1. Woche, 1000 kcal i. d. 2. Wo., 1200 kcal i. d. 3. Wo.
  • Täglich wiegen.
  • Sobald die Waage 1 kg mehr zeigt als am ersten Stabilisierungstag, ist am selben Tag ein Diättag einzulegen, um die Zunahme auszugleichen.
  • Sollte die Waage 1 kg weniger anzeigen als am ersten Stabilisierungstag, sollten am selben Tag und in den Folgetagen bis zum Erreichen des Stabilisierungsgewichts mehr Kalorien zugeführt werden.
  • Achte weiterhin auf eine ausreichende Zufuhr von Proteinen, um den Erhalt der Muskulatur sicherzustellen.
  • Fette und hochwertige Öle sind erlaubt, auf Transfettsäuren (Margarine) bitte weiterhin verzichten.
  • „Gute“ Kohlenhydrate mit geringem glykämischen Index (z. B. Linsen, Bohnen, Vollkornbrot) sind in Maßen erlaubt.
  • Verzichte weiter auf Reis, Weißmehl, Kartoffeln, Mais, Süßigkeiten, Zucker, künstliche Süßungsmittel. Erlaubte Zuckerersatzstoffe zum Süßen: Stevia und Erythritol.
  • Milchprodukte mit normalem Fettgehalt sind wieder erlaubt.
  • Mindestens 2 Liter stilles Wasser täglich trinken.

HCG-Diät Anleitung: Beispiel-Diättag (500-600 kcal)

 

Nach dem Aufstehen mit entleerter Blase wiegen. Trage dein Gewicht in die Tabelle im Anhang ein, um deinen Erfolg zu sehen.

Frühstück (ca. 180 kcal)

  • Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel und HCG-Tropfen (siehe Anhang)
  • Tee oder Kaffee
  • 1 mittelgroßer Apfel oder eine kleine Orange
  • 200 g fettarmer (0,1 %) Joghurt + 2 TL Flohsamenschalen (nach Belieben mit Stevia oder Erythritol süßen)

Mittagessen ( ca. 200 kcal)

  • 200 g kohlenhydratFREIE Shirataki-Nudeln + Tatar-Bolognese oder Tofu-Bolognese

Snack (40-90 kcal)

  • 1 Apfel (90 kcal) oder 2 kleine Grissini-Stangen (40 kcal)

Abendessen (140 kcal)

  • Einnahme der HCG-Tropfen (siehe Anhang)
  • Blattsalat nach Belieben mit 3 EL Apfelessig + 100 Gramm Putenbrust oder 100 Gramm Harzer Käse

Über den Tag verteilt mindestens 2 Liter Wasser trinken, bevorzugt stilles Wasser.

Die Rezepte zu den oben genannten Gerichten und viele weitere Rezeptideen zur HCG-Leptin-Diät findet ihr unter Rezepte

HCG-Ernährungsplan: Erlaubte Lebensmittel

Im Folgenden findet ihr eine Auswahl an erlaubten Lebensmitteln für die Diätphase. Neben dem Kaloriengehalt, gehen der Fettanteil und der glykämische Index in die Bewertung ein. Für einen einfacheren Überblick haben wir die Lebensmittel in die Kategorien Gemüse, Obst, Fisch und Meeresfrüchte, Rindfleisch und Kalbfleisch, Geflügel, Milchprodukte und Gewürze aufgeteilt. So kannst du deine HCG-Mahlzeiten persönlich zusammenstellen und erhälst deinen individuellen HCG-Ernährungsplan.

GEMÜSE KCAL/100G
AUBERGINE 20
BLUMENKOHL 23
BLATTSALATE (EISBERG, KOPFSALAT, ROMANA, ENDIVIE) 15
BOHNEN, GRÜN 33
BROKKOLI 26
CHAMPIGNONS 16
CHICORÉE 20
CHINAKOHL 16
ERBSEN, GRÜN 69
FELDSALAT 18
FENCHEL 18
GRÜNKOHL 45
GURKE 12
HOKKAIDOKÜRBIS 67
KNOBLAUCH 142
KOHLRABI 25
KRESSE 38
LAUCH (PORREE) 29
MANGOLD 25
MÖHREN (NUR ROH) 39
PAPRIKA 35
PFIFFERLINGE 11
RADIESCHEN 15
ROSENKOHL 36
ROTE BETE (NUR ROH) 42
ROTKOHL 23
RUCOLA 27
GEMÜSE KCAL/100G
SCHALOTTEN 22
SCHNITTLAUCH 28
SELLERIE (KNOLLEN-) 19
SPARGEL 18
SPINAT 22
TOMATE 17
WEISSKOHL 25
WIRSING 32
ZUCCHINI 19
ZWIEBEL 28
OBST KCAL/100G
APFEL, GRÜN (Z.B. GRANNY SMITH) 52
BIRNE 52
BROMBEERE 43
ERDBEERE 32
HEIDELBEERE 37
HIMBEERE 34
KAKI 71
KIWI 62
LIMETTE 47
MANDARINE 50
NEKTARINE 56
ORANGE 47
PAPAYA 36
PFLAUME 45
RHABARBER 13
ZITRONE 39
FISCH UND MEERESFRÜCHTE KCAL/100G
FORELLE 107
GARNELE 75
HECHT 113
HEILBUTT 101
HUMMER 90
KABELJAU 90
ROTBARSCH 91
SCHOLLE 84
STEINBUTT 82
THUNFISCH IN EIGENEM SAFT 100
ZANDER 84
RINDFLEISCH UND KALBFLEISCH KCAL/100G
RINDERFILET 140
RINDERSTEAK 120
RINDER-TARTAR 113
KALBSFILET 111
KALBSSCHNITZEL 112
GEFLÜGEL KCAL/100G
PUTENBRUST 105
PUTENGESCHNETZELTES 101
PUTENSTEAK 113
TRUTHAHNBRUST 110
HÄHNCHENBRUST 105
HÄHNCHENBRUSTFILET 107
MILCHPRODUKTE KCAL/100G
BUTTERMILCH 38
FRISCHKÄSE, KÖRNIG 0,4 % FETT (HÜTTENKÄSE) 103
HARZER KÄSE 125
JOGHURT 0,1 % FETT 46
MAGERQUARK (MAGERSTUFE) 0,3 % FETT 66
MANDELMILCH, UNGESÜSST 13
SOJAMILCH, FETTARM (1,2 % FETT) 27
TOFU (SEIDEN-TOFU, FETTARM) 50
GEWÜRZE KCAL/1 TL
ESSIG, ZUCKERFREI (Z. B. APFEL-, HIMBEER-, WEINBRAND-) 2
GEMÜSEBRÜHEPULVER (FETTFREI) 4
SENF, SCHARF 8
SAMBAL OELEK 6
SOJASOSSE 11
SONSTIGES
EI (MITTELGROSS, 55 G) 90 KCAL
1 EIGELB (MITTELGROSSES EI) 70 KCAL
1 EIWEISS = EIKLAR (MITTELGROSSES EI) 20 KCAL
FLOHSAMENSCHALEN 3 KCAL / TL
GRISSINI-STANGEN (2 STÜCK) 40 KCAL
KNÄCKEBROT (PRO SCHEIBE) 20-40 KCAL
KONJAK-NUDELN = SHIRATAKI-NUDELN 9 KCAL / 100 G
KONJAK-REIS = SHIRATAKI-REIS 7 KCAL / 100 G
PIZZATOMATEN, STÜCKIG (DOSE) 25 KCAL / 100 G
TOMATENMARK 19 KCAL / EL
TOMATEN, PASSIERT 25 KCAL / 100 G

Bitte verzichtet auf Glutamat und andere künstliche Geschmacksverstärker.